Kategorien
Persönliches

Meine Berührung mit dem Tod

Ich möchte ein Thema aufgreifen, das sich mir immer mal wieder zeigt. Es wird meistens verdrängt und kaum darüber gesprochen. Ja, auch ich habe dazu gehört und es einfach ignorirt. Ich wollte mich nie damit befassen und verschloss alle Türen davor. Bis ich während meiner Ausbildung zur Reiki Therapeutin damit konfrontiert wurde. Dort gab es kein Zurück mehr.

Was soll ich dazu sagen. Ich bin dankbar, dass ich mich dem angenommen habe und nun eine andere Sichtweise darauf haben darf. Es macht mir keine Mühe oder Angst, mehr im Gegenteil ich sehe es als etwas ganz Natürliches.

Ich werde nun ein wenig ausholen und dir über meine Vergangenheit berichten. Ganz genau über die Erfahrung mit dem Tod. Dazu gehen wir zurück ins Jahr 1996. In diesem Sommer fing ich meine Lehre als Kaufmännische Angestellte an. Ich wusste, dass es kein einfacher Weg sein würde, doch ich hatte die Unterstützung meiner Eltern. Sie sprachen mir Mut zu, dass ich es schaffen würde. Im Februar kam dann die niederschmetternde Mitteilung, dass meine Mutter an Lungenkrebs erkrankt sei.

Unser Leben veränderte sich ab diesem Tag sehr. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen. Die Zeit für uns war viel zu kurz und es ging meiner Mutter immer schlechter bis sie im November 1996 verstarb. Für mich brach da eine Welt zusammen. Es war für mich unverständlich, dass sie gehen musste und ich wusste nicht, wie es denn nun weiter gehen soll. Ich glaube, wer dies schon mal durchgemacht hat, weiss wovon ich spreche. Nach zwei Wochen krank zu Hause rappelte ich mich wieder auf und fing an mein Leben weiter zu gehen. Doch ich merkte, sie fehlte an allen Ecken. Sie war es die mir die Motivation gab, mein Bestes in der Lehre zu geben und das fehlte mir sehr. Ich liess mich dann in die 2-jährige Bürolehre umteilen und machte das Beste daraus.

Ich stürzte mich in die Arbeit und versuchte meinen Schmerz und die Trauer darin zu versenken. Damals dachte ich, es ist das Beste so. Heute sehe ich das ein wenig anders. Ich ignorierte jeglichen Hilfeschrei meiner Seele, mich mit der Trauer zu befassen und so suchte sie sich einen anderen Weg um Gehör zu erhalten. Ich erkrankte an einer Lungenentzündung, die sich schlussendlich vereiterte und operativ entfernt werden musste. Zu diesem Zeitpunkt machte ich mir noch keine Gedanken darüber, woher auch ich wusste ja nichts über die Sprache der Seele.

Es hatte sich dannach nichts geändert, ich verdrängte meine Trauer weiterhin, bis zu dem Tag an dem ich mit dem Reiki in Kontakt kam. Ich merkte, dass ich sehr viele Wunden aufzuarbeiten hatte. Insbesondere die Trauer um meine Mutter. Meine Lehrerin half mir dabei und es lösten sich immer wieder Blockaden. Es wurde mir da auch bewusst, warum ich damals die Lungenentzündung bekommen hatte. Weil ich die Trauer nicht zuliess.

Als ich dann hörte, dass wir das Thema Sterben, Sterbehilfe und Seelenkommunikation aufgreifen würden, bekam ich schon ein wenig ein mulmiges Gefühl. Doch ich wollte offen sein dafür und fing an mich damit zu befassen. Ich fand, dass es an der Zeit sei, eine Seelenkommunikation mit meiner Mutter zu versuchen. Ich fragte sie, ob sie mir eine Botschaft hätte. Am nächsten Morgen als ich aufstand, hatte mein Hund eine herzförmige Wunde am Hals.

Verschliesse dich nicht so wie ich es getan habe. Ich möchte dir mit meinem Artikel Mut machen, dich mit dem Sterben, Tod und der Trauer zu befassen. Es ist nichts Schlimmes, wie man vielleicht noch von früher mitbekommen hat. Ich weiss, wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren, es schmerzt unheimlich, doch siehe es als Chance und Bereicherung, um neue Wege zu gehen.

Wir verlieren nicht nur geliebte Menschen, auch unsere Tiere gehen irgendwann ihren Weg über die Regenbogenbrücke. Auch ich musste schon Tiere dorthin begleiten. Ich kann dir hierzu eine wundervolle Frau empfehlen Daniela Lüscher, https://trauer-um-tiere.ch, sie befasst sich schon sehr lange mit dem Sterbeprozess der Tiere. Ich bin mir sicher, dass sie den einen oder anderen in seiner Trauer begleiten kann.

Eine Antwort auf „Meine Berührung mit dem Tod“

Das Thema über das Sterben hast du seh schön geschrieben es hat mich berührt,bin ich doch in dieser Sache auch involviert.
Mit liebem Gruss Papi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.